DSA bei Oliver/Sven

Hier könne die Spielleiter und Mitspieler sich zu Ihrer Runde Austauschen und Ereignisse eintragen.

DSA bei Oliver/Sven

Beitragvon OliverS » Sa 27. Apr 2013, 09:06

Moin moin zusammen.

Ich werde hier ein kleines Reisetagebuch zusammen fassen wo jeder gerne zu eingeladen ist zu ergänzen. Ich führe jedenfalls nur die wichtigsten Dinge auf, die Annekdoten überlasse ich euch ;)

Was ist bislang passiert:

Fr, 26.4.: Spielzeit ca 20:15 bis 23:15

Anwesende: Christine, Holger, Peter, Nina, Carsten
Fehlend: Sven, Biggi

Am Morgen sind die Helden gemeinschaftlich zur Akademie gezogen. Während Xerber zum Einzelgespräch zur Spektabilität Ruane von Elenvina gebeten wurde unternahm Magister Ordinarius Andrello Ya Narro eine kleine Akademieführung mit den verbliebenen Helden. Dabei führte er sie in seine Privatgemächer und bat sie um Hilfe. Vor einigen Tagen ist der vielversprechende Adept Harad Eichenstein auf eine Erkundungstour aufgebrochen. Ein im Norden befindlicher antiker Magierturm ist Gerüchteweise wieder besiedelt worden und der Adept wurde mit Begleitung ausgesendet um dies zu überprüfen.

Die Helden machen sich auf den Weg um den verbleib der Erkundungsgesellschaft zu überpüfen. Der Weg führt sie dabei über Trampelpfade gen Norden Richtun Gebirge. In der ersten Nacht haben sie scheinbar das Revier einer Wildschweinrotte verletzt, es kam zu einer kleinen Auseinandersetzung die für niemanden tötlich endete.

Der zweite Tag lief ohne besondere Erlebnisse ab, zur Mittagszeit des dritten Tages entdecken die Helden scheinbar einen ehemaligen Lagerplatz auf dem sich zwei tote Pferde so wie Kampfspuren finden. Eine Blutspur führt nach Westen und lässt die Helden an einer Baumgruppe ankommen, an der sich ein toter Schwarzpelz findet sowie 3 tote Menschen, die Reisegruppe des Adepten. Diese scheinen rituell "beerdigt" worden zu sein.

To be continued...
OliverS
 
Beiträge: 96
Registriert: Do 9. Aug 2012, 20:38

Re: DSA bei Oliver/Sven

Beitragvon cc6 » Sa 25. Mai 2013, 11:42

24.05.2013 (alle)

Nachdem die Gefolgschaft den Ort des Grauens verläßt, kann eine Spur in Richtung des Turmes aufgenommen werden. Nach einigen Stunden Fußmarsch wird – in Erwartung eines Dauerregens – ein wetterfester Unterschlupf gebaut. Dies zahlt sich aus, denn der Regen hält fast die ganze Nacht an. Nun hätte man bei diesem Wetter an eine relativ ruhige Nacht denken können, wenn nicht schon während der ersten Nachtwache drei Meckerdrachen den Unterschlupf als auch für sie gut befunden hätten. Ob es die Bedenken im Hinterkopf, durch die kommunikativen Geschöpfe vielleicht doch in Flammen aufzugehen, oder doch nur der Geräuschpegel des Gesprächs zusammen mit dem Regen – es verbringt so mancher Held diese Nacht mit zu wenig Schlaf.

Am folgenden Morgen ist der Waldboden so durchtränkt, dass die Helden sich mit einer Art Schneeschuhe gegen das Einsinken im Matsch behelfen, bei deren Herstellung sich nicht alle geschickt anstellen. Nachdem das Lager abgebaut ist, macht sich das Gefolge weiter auf den Weg zum Turm. Kurz vor dem Ziel entpuppt sich eine vermeindliche Gefahrensituation als zwei in Panik verstorbene Orks.

Im Turm selbst kann neben einigen Büchern auch ein Schlafgemach erkundet werden – der Turm ist offensichtlich bewohnt. Neben festlichen Gewändern befindet sich in einer alten Truhe ein Rattennest. Den Angriff der gestörten Ratten erweist sich als hartnäckig, letztendlich ergreifen die Überlebenden Ratten die Flucht.

Unter einer steinernen Falltür in der Küche findet man den gesuchten Adept Harad Eichenstein in solch einem erbärmlichen Zustand, dass die Betreuung der Heilerin vor einer Abreise geboten ist.

Der Raum unter der Küche ist magisch mit dem Silencio-Zauber bedacht, die Helden untersuchen in ihm eine Tür im Stein, die sich aber nicht öffnen läßt.

Gemeinsam beschliessen die Helden, den verwundeten Magier bei Anbruch des Tages nach Elenvina zurückzubringen.
Benutzeravatar
cc6
 
Beiträge: 374
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 20:21

DSA bei Oliver/Sven Midsommer 2013

Beitragvon cc6 » Do 27. Jun 2013, 22:06

Anwesende: Christine, Biggi, Peter, Carsten, Olli
Fehlend: Sven, Holger, Nina

Vor der Abreise aus dem Turm wird die Falltür zu den Kellerräumen so gut es geht beschwert, man befürchtet eine Verfolgung. Die Helden sehen sich gezwungen, nun den geblendeten Harad auf dem Pferd reisen zu lassen. Bei der Untersuchung der Orks (auf dem Rückweg!) fallen den Helden Bißwunden – vier dünne Punkte am Hals – auf. Nach längeren Versuchen, dies zu deuten, weiss schließlich einer der Helden, dass es sich um Vampirbisse handelt (die meisten der Helden wissen allerdings kaum etwas über diese Geschöpfe...).

Die Rückreise verläuft äußerst beschwerlich: Nicht nur, dass Henrikarius in fiebrige Angstzustände verfällt und ab der ersten Nacht auf einer Trage hinter seinem Ross transportiert werden muss, die Nahrungssuche spärlich verläuft und die Trage an einem Bach auch noch bricht, um den kranken Helden auch noch in den Bach fallen zu lassen – man bemerkt am gesundheitlich schwachen Harad ebenso die Vampirbisse.

An besagtem Bach machen die Helden wenig später Bekanntschaft mit dem Sumos-treuen Vampirjäger Isloh, der offensichtlich zu gut über die Gefolgschaft und ihre Aktivitäten Bescheid weiss, aber wohl auch ein wachendes Auge auf die Helden warf. Sie erfahren mehr über den Vampir namens Carina Helmisch, und werden von Isloh gebeten, in Elenvina doch Erkundigungen über sie einzuholen. Zögernd sagen ihm die Helden dies zu, und sind überrascht, dass Isloh sie finden will, um die Informationen von Ihnen zu erhalten.

Wäre dies nicht schon genug gewesen, so scheint Rekki auch an seinem Rattenbiss zu erkranken und bekundet dies mit einem für alle recht schmerzhaft endenden Jähzorn-Anfall.

Alle Helden sehnen sich nach der Rückkehr nach Elenvina.
Benutzeravatar
cc6
 
Beiträge: 374
Registriert: Sa 12. Jan 2013, 20:21

Re: DSA bei Oliver/Sven

Beitragvon OliverS » So 20. Okt 2013, 12:26

Moin moin zusammen.

Leider haben wir seit dem letzten Eintrag nur einmal spielen können und auch der Novembertermin wird aufgrund von Terminproblemen bei mir ausfallen müssen. Bliebe noch ein letzter Termin im Dezember, bevor quasi Planunen an die Rundentermine fürs neue Jahr kommen müssen.

Die Frage ist gerade: Wer erinnert sich noch an die Vorkommnisse des letzten Abends in Elenvina? Es hat ja keiner dran gedacht mal etwas hier zu verewigen. Außerdem: Wie soll es weiter gehen? Ich habe da verschiedene Überlegungen, die allerdings derzeit massiv davon abhängen was in meinem beruflichen Leben passieren.

Eine Sache die ich auf jeden Fall aber schonmal zur Diskussion stellen möchte: Wenn es die DSA Runde weiter geben soll, dann im kommenden Jahr im 2 Wochen takt. Erfahrungsgemäß werden weiterhin 25-50% der Termine dann ausfallen, aber so wird hoffentlich sicher gestellt dass zumindest einmal im Monat gespielt wird. Mit nur einem Termin im Monat der so starr ist dass er sich kaum verschieben lässt sehe ich ehrlich gesagt keine Zukunft.
OliverS
 
Beiträge: 96
Registriert: Do 9. Aug 2012, 20:38

Re: DSA bei Oliver/Sven

Beitragvon OliverS » Mo 9. Dez 2013, 17:09

Moin zusammen,

da es hier ja reichlich Feedback gab habe ich mich mal mit ein paar Anwesenden zusammen gesetzt und diskutiert wie es mit der DSA Runde weiter gehen soll.

Ergebnis ist dass im kommenden Jahr Peter die DSA Runde übernehmen wird. Ich werde wahrscheinlich noch mitspielen, aber wahrscheinlich auch immer mal wieder ausfallen/nicht da sein. Wir haben beschlossen einen Neustart zu machen der jedem ermöglicht auch neue Charaktere zu basteln. Es wird vermutlich wieder rund um den großen Fluß gespielt, näheres wird aber von Peter kommen.
OliverS
 
Beiträge: 96
Registriert: Do 9. Aug 2012, 20:38


Zurück zu Rund um die festen Spielrunden

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste